Rhodos - Griechenland

Rhodos - Griechenland

Sommer, Sonne, blaues Meer und weiße Häuser:

so kann man die griechische Insel Rhodos zusammenfassen.

Am Tag der Anreise sind wir um 2 Uhr nachts aufgestanden, da der Flieger nach Rhodos der Erste war, der morgens von Hamburg gestartet ist. Dort angekommen staunten wir direkt über das kristallklare, türkise Wasser und die schöne Landschaft.

Eigentlich sollten wir 11 Tage auf der wunderschönen Insel bleiben. Warum "eigentlich"? Dazu später mehr.

 


Unser Hotel war das Rodos Princess Beach Hotel im Süden der Insel.

Das Hotel hat schöne Zimmer, ist nah am Strand gelegen und total schön.

Da wir All Inclusive gebucht hatten, konnten wir das volle Programm mit Waffeln, Crepes, Eis, leckerem Buffet und Getränken jederzeit nutzen. Die ersten 2 Tage nutzten wir dementsprechend um im Pool und im Meer zu baden.

Am dritten Tag haben wir dann einen Ausflug in die wunderbare Stadt Lindos gemacht.

 

Die Stadt Lindos besteht aus kleinen weißen Häusern (wie man sie typisch für Griechenland kennt) und schmalen Gassen. Speziell für Lindos ist auch die Akropolis, die auf einem Berg über der Stadt trohnt. Wer diese allerdings besuchen möchte sollte entweder sehr früh da sein oder spät, da ab 10.00 Uhr die Wärme zum Wandern unerträglich ist. Außerdem gibt es in Lindos viele Restaurants die Dachterrassen haben, von denen aus man über die gesamte Stadt schauen kann. Zu der Zeit zu der wir dort waren (Juli) blühten überall an den Häusern schöne rosa Blumen.

Gegessen haben wir dann im Olive Street Restaurant, welches ich durch https://duni-cheri.de/reisetipps-fuer-eine-woche-auf-der-sonneninsel-rhodos-lindos/ diesen Artikel gefunden habe.

Das Essen dort war sehr sehr lecker und ein kühler Unterschlupf war uns dort zur Mittagszeit auch gewährt.

Nachdem wir weiter durch die Altstadt von Lindos gebummelt sind, fuhren wir danach noch zum St. Pauls Bay, welcher ganz in der Nähe ist. Das Wasser dort ist ebenso klar, wie überall. Das besondere an diesem Strand ist allerdings, dass er umgeben von Felsen ist, sodass der Strand eher wie ein großer Pool wirkt. Außerdem sind dort auch kaum Wellen vorhanden.

Außerdem durfte ich mich glücklich schätzen drei wundervolle Mädels gefunden zu haben, die für mich modeln wollten. Auch das Animationsteam im Hotel durfte ich fotografieren und somit vor meiner Linse haben. Ich bin total glücklich die Möglichkeit bekommen zu haben in einem fremden Land zu shooten und so mit unterschiedlichem Licht zu arbeiten.

Und jetzt zu dem Part, warum wir eigentlich 11 Tage dort bleiben sollten, jedoch nach einer Woche nach Hause geflogen sind.

Meine liebe Mama hatte einen Unfall im Hotel, bei dem sie ausgerutscht und umgeknickt ist. Da sie unerträgliche Schmerzen hatte, fuhren wir also in das Krankenhaus. Dort wurde direkt festgestellt, dass der Knöchel gebrochen war und sie eventuell operiert werden müsse.  Da die Insel medizinisch nicht unbedingt so gut ausgestattet ist (Ärzte sind gut, allerdings gab es auf der Insel keine einzige Apotheke, die Gehhilfen hatte), haben wir entschlossen, den Urlaub frühzeitig abzubrechen und nach Hause zu fliegen.

Einen Flug in der Ferienzeit umzubuchen, ist allerdings schwieriger als gedacht, wenn man nicht umbedingt 3 Mal umsteigen möchte. Nach Hamburg zu fliegen schien unmöglich, deswegen buchten wir einen Flug nach Leipzig, von wo aus wir weitere 4 Stunden nach Hause fahren mussten.

 

 

Zusammengefasst war der Urlaub (bis zum Zeitpunkt des Unfalls) sehr schön und erholsam. Rhodos ist eine so schöne Insel, mit leckerem Essen, atemberaubender Landschaft, kristallklarem Wasser, wunderschönen Stränden, netten Menschen und tollem Wetter.

Die nächste Gelegenheit dorthin zurückzukehren werden wir sicherlich nutzen, wenn es soweit ist.

Unseren geplanten Ausflug nach Rhodos Stadt konnten wir leider nicht mehr machen, aber auch das kann nachgeholt werden.

 

Die Insel ist auf jeden Fall einen Besuch wert, egal ob man Berge oder das Meer bevorzugt. Dort ist nämlich beides zu finden ;-)

 

Bis dahin heißt es für uns Fuß hochhalten, abwarten und auf den nächsten Urlaub freuen.

 

Eure Melina

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0