Schon als Tim und Nicola mich bezüglich Ihrer Hochzeit kontaktierten, habe ich mich riesig gefreut. Bei unserem ersten Kennenlernen haben wir uns auf Anhieb sehr gut verstanden und konnten uns über verschiedene Vorstellungen und Ideen zur Hochzeit austauschen. Das besondere an der ganzen Situation: Tim ist, wie ich, Fotograf und Nicola konnte dadurch schon ein wenig Kameraerfahrung sammeln.

 

 

Die Trauung

 

Und dann war es auch schon schnell so weit: der Hochzeitstag stand vor der Tür. Morgens noch total traurig, weil das Wetter uns wortwörtlich im Regen stehen lassen wollte, kam gegen Mittag doch noch die Sonne zum Vorschein.

 

Mit großer Aufregung fuhr ich zur Kirche, um die Trauung zu fotografieren. Kurz nach mir trudelten auch der Bräutigam Tim und seine Familie ein und nach und nach auch die anderen Gäste.

 

Zum Schluss kam die Familie der Braut. Ihr hättet das wirklich sehen müssen, denn die eine Hälfte der Familie war komplett in blau gekleidet, die andere Hälfte in rosa und beige Tönen.

 

Beim Einzug der Braut lief leider nicht alles glatt, denn der Schleier hing so schnell in der Kirchentür fest, dass keiner helfen konnte. Nach geschlagenen 5 Minuten konnte der Brautvater Nicola allerdings aus dieser Situation befreien. Das nenne ich mal einen First Look der anderen Art...

 

Der Rest der Trauung lief dann aber wie geschmiert. Hier und da wurden ein paar Tränen vergossen und auch ich war emotional sehr berührt.

 

Nach der Trauung konnte ich dann noch ein paar schöne Bilder während den Gratulationen und Gruppenbilder der Familie machen.

Das Brautpaarshooting

Da wir laut des Wetterberichts mit Regen am Hochzeitstag rechneten, haben wir ein paar Tage vorher noch eine Ausweichlocation für das Brautpaarshooting herausgesucht. Doch das Wetter war so sehr auf unserer Seite, dass wir doch zu unserer geplanten Location fahren konnten. Und es war einfach perfekt: tolles Licht, wundervoller Wind, toller Hintergrund und Nicola und Tim, die sich so toll vor der Kamera bewegt haben, als hätten sie nie etwas Anderes gemacht. Zusätzlich war Tims Schwester dabei um uns ein wenig mit dem Schleier und dem Kleid der Braut zu helfen. Es war wahnsinnig toll.

Der Empfang und die Feier

Gefeiert haben die beiden in einer niedlichen kleinen Location in der Nähe von Mölln. Gemeinsam haben Sie die Location vorher mit Lichterketten und Lampen dekoriert, wodurch eine tolle familiäre Stimmung entstanden ist, die ebenfalls durch die kleine Gästeanzahl unterstützt wurde. Während des Essens fing es an zu regnen, doch das störte uns nicht.

Das Sunsetshooting

Pünktlich zum Sonnenuntergang ließ die Sonne sich dann noch mal blicken und wir konnten nicht widerstehen: wir mussten nochmal raus.

 

Und die Bilder sind magisch geworden. So tolles Licht in so kurzer Zeit mit so einem tollen Paar, das gab es bei mir noch nie. Einfach toll!

 

 

Liebe Nicola, lieber Tim, danke, dass ich ein kleiner Teil eurer tollen Hochzeit sein durfte!